Ben Heit Quartett

BenHeit
Ben Heit hat Jazz-Piano an der Hochschule für Musik in Würzburg studiert und wurde dort von Musikern wie Chris Beier und Billy Elgart unterrichtet. Auch an der Zusatzausbildung (klassisches Klavier) hat er mit großem Erfolg teilgenommen. Ein Kompositionsstudiengang rundete die Ausbildung ab, die er mit einem sehr guten Examen und einer als hervorragend bewerteten Diplomarbeit abschloss. Mit dem Hubert Winter Quartett hat er den Bayerischen Jazzförderpreis erhalten, später entstand ein eigenes Quartett in Berlin. Unterricht bei John Hicks. Auftritte im In- und Ausland (Paris, Casablanca, Prag uvm.) auch für das Goethe-Institut schlossen sich an.

Seit 2001 lebt der Pianist wieder in Trier, und koordiniert die Jazz & Rock School. Auch im benachbarten Ausland hat Ben Heit Kontakt zu anderen Musikern gesucht. Auf einer Jam-Session in Luxemburg lernte er seine französischen Musikerkollegen kennen und entwickelte mit ihnen ein europäisches Quartett - Konzept. In den Kompositionen und in seinem Klavierspiel sind Einflüsse von Bill Evans, McCoyTyner, Thelonious Monk und Joachim Kühn spürbar.

Das Ben Heit Quartett stellt vorwiegend Eigenkompositionen vor, zeitgenössische improvisierte Musik europäischer Ausrichtung, die versucht, bekannte Redundanzen zu meiden, neue formgebende Strukturen zu nutzen und das nicht auf Kosten der improvisatorischen Freiheit und der Spielfreude. Abgerundet wird das Programm durch einige wenige Fremdkompositonen, die - reharmonisiert und neu arrangiert - in neuem Gewand erscheinen.

Die anderen Mitglieder des Ben Heit Quartetts:

Damien Prud`homme - Saxes

Damien

Jean-Luc Déat - Bass

Jaen-Luc

Christian Mariotto - Drums

Christian

Weitere Informationen: www.ben-heit.de